Browsed by
Autor: Uwe Reinhard

Herren 70 ungeschlagen Meister

Herren 70 ungeschlagen Meister

Die Tennisherren 70 der KSV Steinklingen besiegten in ihrem letzten Spiel der Saison 2019 die Mannschaft der TSG TV Germania 1890 Großsachsen/SG Hohensachsen 1884 mit 4:2. Damit wurden sie nach ihrer Neugründung auf Anhieb ungeschlagen Meister der 2. Tennis Bezirksliga. Die entscheidenden Spiele konnten die vier Einzelspieler der KSV mit Günter Zumsteg, Helmut Mayer, Erwin Himmer und Werner Schreck gewinnen. Dabei waren sowohl Mayer als Himmer jeweils in einem Satz 2:5 in Rückstand geraten und schienen eindeutig auf der Verliererstraße. Zur Überraschung ihrer Gegner gelang ihnen eine deutliche Leistungssteigerung und sie konnten die Sätze in der sengenden Hitze noch umdrehen und mit 7:5 gewinnen.Somit war es diesen vier Spielern gelungen, in der gesamten Saison alle ihre Spiele ausnahmslos zu gewinnen und die Meisterschaft perfekt zu machen. Die beiden nachfolgenden Doppel gewannen die Spieler der TSG. Im Anschluss an das letzte Spiel haben es sich die insgesamt 15 eingesetzten Spieler der beiden Mannschaften nicht nehmen lassen, den Abschluß einer insgesamt erfreulichen, harmonischen Tennisrunde gemeinsam auf der Terrasse des KSV Vereinsheims zu feiern.

Mannschaft neu gegründet

Die Mannschaft Herren 70 der KSV Steinklingen war erst in diesem Jahr neu gegründet worden. Aus den freundschaftlichen Beziehungen der in der Luftlinie nur etwa 2 Kilometer entfernten Vereine der badischen KSV und des hessischen Tennisclubs Gorxheimertal TCG wurde eine Mannschaft gegründet, da in den beiden Vereinen nicht ausreichend Spieler in der Altersgruppe ab 70 Jahren zur Verfügung standen. Eine länderübergreifende offizielle Spielgemeinschaft war leider aufgrund der Verbandsstatuten nicht zulässig. Deshalb hatte man sich mit Unterstützung des TCG Vorsitzenden Frank Neureuther geeinigt, dass die drei Spieler Krautter, Schreck und Mayer die badische KSV ergänzen konnten, wodurch aus der freundschaftlichen Verbundenheit eine neue Mannschaft erwachsen ist. Um diese Gemeinschaft weiter zu fördern soll künftig auf den hessischen und badischen Tennisplätzen wechselseitig trainiert werden.

Meisterschaftsfeier

Noch in der gleichen Woche feierte die erfolgreiche Mannschaft zünftig ihre Meisterschaft auf der schönen Terrasse des KSV Vereinsheims an den Tennisplätzen und wurden vom neuen KSV Vereinswirt Andreas Murke ganz hervorragend bewirtet. Mannschaftsführer Günter Zumsteg betonte den guten Mannschaftsgeist und zeigte sich sehr erfreut, dass es gelungen war, alle zehn interessierten Spieler einzusetzen und dass auch alle Spieler mit ihren Partnerinnen zur Abschlussfeier erschienen waren. „Das hat alles sehr gut gepasst, sowohl charakterlich als auch spielerisch“ freute sich Zumsteg. „ Und das soll auch künftig so fortgesetzt werden“. Auch der Vorsitzende der KSV Steinklingen, Klaus Kulok, begrüßte und beglückwünschte die Mannschaft und hob besonders die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit dem hessischen TCG Gorxheimertal hervor und wünschte der Manschaft auch für die kommenden Jahre viel Erfolg und vor allem viel Freude beim gemeinsamen und verletzungsfreien Tennisspiel.

Bericht: Helmut Mayer

 

Herren 50 gewinnen weiteres Spiel

Herren 50 gewinnen weiteres Spiel

Am Samstag 13.07.2019 bestritten die Herren 50 ihr zweites Heimspiel auf der Anlage am Hainbusch. Zu Gast waren die Spieler der zweiten Mannschaft der TG Vogelstang Mannheim. In der Besetzung Pfeil, Niestroj, Baumann und Reinhard kam die Mannschaft zu einem ungefährdeten 6:0 Erfolg. Dabei konnten die Gäste in den 6 Matches lediglich 8 Spiele gewinnen. Die Mannschaft der KSV konnte damit den 3. Tabellenplatz sichern, der auch am letzten Spieltag nicht mehr verloren werden kann.

Saisonabschluss der Herren 50 ist am nächsten Samstag auf der heimischen Anlage. Gegner wird die Mannschaft aus Rauenberg sein.

Herren 50 siegen auch in Dossenheim

Herren 50 siegen auch in Dossenheim

Die Herren 50 haben wieder in die Erfolgspur zurück gefunden. Auch bei der TSG Germania Dossenheim gingen die KSV Spieler als Sieger vom Platz. Der Spieltag fand bei unmenschlichen 36 Grad im Schatten statt. Das verlangte von allen Beteiligten Einsatz bis an die Schmerzgrenze. In den Einzeln konnten sich Martin Niestroj (4:6,6:4 und 10:7), Uwe Reinhard (7:6,7:6) und Erwin Himmer (6:2,6:1) durchsetzen. Erwin Himmer sprang kurzfristig für den verletzten Christian Goebel ein und hat seine Aufgabe prima gelöst. Lediglich Thomas Pfeil musste sich mit 2:6,2:6 geschlagen geben. Den entscheidenden Punkt holten dann Pfeil / Himmer im 2er Doppel. Niestroj / Reinhard mussten sich im 1er Doppel ihren Gegnern geschlagen geben. Insgesamt steht die Mannschaft auf dem 3. Tabellenplatz.

Nun stehen noch 2 Heimspiele gegen den 7. bzw. 8. der Tabelle an. Natürlich will die Mannschaft diese beiden Spiele noch gewinnen, um den Tabellenplatz zu festigen.

Herren 50 gewinnen ihr zweites Match der Saison

Herren 50 gewinnen ihr zweites Match der Saison

Am letzten Samstag haben die Herren 50 bei der TSG TC Waldangelloch/TC Eschelbach souverän ihr zweites Match in dieser Saison gewonnen. In der Besetzung Niestroj, Reinhard, Bickel und Baumann gelang ein ungefährdeter 6:0 Erfolg. Lediglich Martin Niestroj musste an Position eins in einem sehenswerten Spiel in den Matchtiebreak, den er problemlos gewinnen konnte. In den abschließenden Doppeln gewannen Niestroj/Bickel und Baumann/ Reinhard problemlos in jeweils zwei Sätzen.

Nun gilt es, diesen postiven Trend am nächsten Samstag in Dossenheim fortzusetzen.

2. Niederlage der Herren 50

2. Niederlage der Herren 50

Die Herren 50 mussten am Samstag, 01.06.2019, beim TC 2000 Malsch die 2. Saisonniederlage einstecken. Die Mannschaft mit Thomas Pfeil, Martin Niestroj, Hans-Peter Bickel und Uwe Baumann kamen nicht über ein 1:5 hinaus. Lediglich Martin Niestroj konnte sein Einzel im Matchtiebreak gewinnen. Thomas Pfeil verlor klar in 2 Sätzen. Die beiden anderen Einzel gingen jeweils knapp im Matchtiebreak verloren. In den abschließenden Doppeln konnte leider kein weiterer Punktgewinn verbucht werden.

Im Nacholspiel am 22.06.2019 in Waldangelloch gilt es wieder in die Erfolgssur zurück zu finden.

Herren 50 verlieren ihr 2. Saisonspiel

Herren 50 verlieren ihr 2. Saisonspiel

Am 25.05.2019 mussten die Herren 50 beim TC Brühl antreten. In der Besetzung Thomas Pfeil, Martin Niestroj, Hans-Peter Bickel und Uwe Reinhard gab es eine 2:4 Niederlage. Dabei haben Martin Niestroj und Hans-Peter Bickel nach starken Leistungen ihre Einzel jeweils in zwei Sätzen gewinnen können. Thomas Pfeil und Uwe Reinhard hingegen mussten sich jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben. In den abschließenden Doppeln hatten sowohl Niestroj/Reinhard und Pfeil/ Bickel keine Chance und gaben die Partien in jeweils zwei Sätzen ab.

Nun gilt es am nächsten Wochenende beim TC 2000 Malsch Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Gelungener Saisonstart der Herren 50

Gelungener Saisonstart der Herren 50

Die Herren 50 sind mit einem 5:1 Sieg erfolgreich in die Saison 2019 gestartet. Martin Niestroj und Neuling Christian Goebel gewannen ihre Einzel souverän jeweils 6:0 und 6:0. Uwe Reinhard hatte in seinem Einzel zu kämpfen und konnte dieses letztendlich im Matchtiebreak gewinnen ( 1:6, 7:5 u.10:6). Pech hatte Thomas Pfeil, der sich ganz zu Beginn des Spieles beim Stand von 0:1 eine Verletzung an der Wade zuzog und nicht mehr weiterspielen konnte. So stand es nach den Einzeln 3:1 für den KSV. Im Doppel ersetzte unser Routinier Günter Zumsteg den verletzten Thomas Pfeil. Martin Niestroj und Christian Goebel gewannen das 1er Doppel ohne Probleme mit 6:4 und 6:0. Das zweite Doppel mit Günter Zumsteg und Uwe Reinhard hatte dagegen mehr zu kämpfen. Der erste Satz ging im Tiebreak verloren. Den 2. Satz holten sich die KSV-Spieler mit 7:5. Somit musste auch hier der Matchtiebreak entscheiden. Hier hatten Zumsteg/Reinhard die besseren Nerven und gewannen diesen Tiebreak sicher mit 10:4. Am Ende stand ein deutlicher 5:1 Erfolg fest. Im Anschluss verbrachten beide Mannschaften noch gemütliche Stunden beim Maihock des KSV Steinklingen.

Schöner Abschluss der Medenrunde für die Herren 50

Schöner Abschluss der Medenrunde für die Herren 50

Mit einem klaren 6:0 Erfolg über den TV Germania 1890 Großsachsen beenden die Herren 50 die diesjährige Medenrunde. Damit belegt die Mannschaft mit 8:6 Punkten den 5. Platz in der Abschlusstabelle.

Thomas Pfeil, Uwe Reinhard, Erwin Himmer und Günter Zumsteg konnten ihre Einzel alle ungefährdet jeweils in zwei Sätzen gewinnen. Himmer und Zumsteg sogar ohne Spielverlust. Die beiden abschließenden Doppel gewannen Pfeil / Himmer und Zink /Reinhard souverän jeweils in zwei Sätzen. Damit verabschieden sich die Herren 50 mit einem deutlichen Sieg aus der Saison.

3. Sieg der Herren 50

3. Sieg der Herren 50

Gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenzweiten TC Malsch 2000 gelang den Herren 50 der dritte Sieg in der laufenden Medenrunde. 2:2 stand es nach den Einzeln in denen sich Martin Niestroj (im Matchtiebreak) und Hans-Peter Bickel (glatt in 2 Sätzen) gegen ihre Gegner durchsetzen konnten. Uwe Baumann und Uwe Reinhard mussten ihre Einzel leider abgeben. Mit einer tollen Leistung konnten dann die beiden abschließenden Doppel Bickel/Zumsteg und Niestroj/Reinhard jeweils in zwei Sätzen die entscheidenden Punkte holen.

Mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis belegen die Herren 50 den 5. Platz vor dem letzten Spiel gegen Großsachsen am kommenden Samstag.

Herren 50 verlieren erneut

Herren 50 verlieren erneut

Die Herren 50 mußten am Samstag ihre 3. Niederlage mit 1:5 hinnehmen.

Unglücklich war das 1:3 nach den Einzeln. Nachdem Uwe Baumann sein Einzel im Matchtiebreak gewinnen konnte, hatte Hans-Peter Bickel in seinem Matchtiebreak nicht das notwendige Glück. Er verlor diesen mit 3:10. Uwe Reinhard und Erwin Himmer hatten in ihren Einzeln keine Chance zu gewinnen. In den abschließenden Doppeln konnte die Mannschaft leider keinen weiteren Punkt erzielen. Diese gingen deutlich in jeweils 2 Sätzen an den TC Lußheim.

Nun gilt es in den beiden abschließenden Begegnungen gegen den Tabellenzweiten Malsch und gegen Großsachsen verlorenes Terrain wieder gut zu machen. Die Mannschaft wird hierfür alles geben.