Herren 70 ungeschlagen Meister

Herren 70 ungeschlagen Meister

Die Tennisherren 70 der KSV Steinklingen besiegten in ihrem letzten Spiel der Saison 2019 die Mannschaft der TSG TV Germania 1890 Großsachsen/SG Hohensachsen 1884 mit 4:2. Damit wurden sie nach ihrer Neugründung auf Anhieb ungeschlagen Meister der 2. Tennis Bezirksliga. Die entscheidenden Spiele konnten die vier Einzelspieler der KSV mit Günter Zumsteg, Helmut Mayer, Erwin Himmer und Werner Schreck gewinnen. Dabei waren sowohl Mayer als Himmer jeweils in einem Satz 2:5 in Rückstand geraten und schienen eindeutig auf der Verliererstraße. Zur Überraschung ihrer Gegner gelang ihnen eine deutliche Leistungssteigerung und sie konnten die Sätze in der sengenden Hitze noch umdrehen und mit 7:5 gewinnen.Somit war es diesen vier Spielern gelungen, in der gesamten Saison alle ihre Spiele ausnahmslos zu gewinnen und die Meisterschaft perfekt zu machen. Die beiden nachfolgenden Doppel gewannen die Spieler der TSG. Im Anschluss an das letzte Spiel haben es sich die insgesamt 15 eingesetzten Spieler der beiden Mannschaften nicht nehmen lassen, den Abschluß einer insgesamt erfreulichen, harmonischen Tennisrunde gemeinsam auf der Terrasse des KSV Vereinsheims zu feiern.

Mannschaft neu gegründet

Die Mannschaft Herren 70 der KSV Steinklingen war erst in diesem Jahr neu gegründet worden. Aus den freundschaftlichen Beziehungen der in der Luftlinie nur etwa 2 Kilometer entfernten Vereine der badischen KSV und des hessischen Tennisclubs Gorxheimertal TCG wurde eine Mannschaft gegründet, da in den beiden Vereinen nicht ausreichend Spieler in der Altersgruppe ab 70 Jahren zur Verfügung standen. Eine länderübergreifende offizielle Spielgemeinschaft war leider aufgrund der Verbandsstatuten nicht zulässig. Deshalb hatte man sich mit Unterstützung des TCG Vorsitzenden Frank Neureuther geeinigt, dass die drei Spieler Krautter, Schreck und Mayer die badische KSV ergänzen konnten, wodurch aus der freundschaftlichen Verbundenheit eine neue Mannschaft erwachsen ist. Um diese Gemeinschaft weiter zu fördern soll künftig auf den hessischen und badischen Tennisplätzen wechselseitig trainiert werden.

Meisterschaftsfeier

Noch in der gleichen Woche feierte die erfolgreiche Mannschaft zünftig ihre Meisterschaft auf der schönen Terrasse des KSV Vereinsheims an den Tennisplätzen und wurden vom neuen KSV Vereinswirt Andreas Murke ganz hervorragend bewirtet. Mannschaftsführer Günter Zumsteg betonte den guten Mannschaftsgeist und zeigte sich sehr erfreut, dass es gelungen war, alle zehn interessierten Spieler einzusetzen und dass auch alle Spieler mit ihren Partnerinnen zur Abschlussfeier erschienen waren. „Das hat alles sehr gut gepasst, sowohl charakterlich als auch spielerisch“ freute sich Zumsteg. „ Und das soll auch künftig so fortgesetzt werden“. Auch der Vorsitzende der KSV Steinklingen, Klaus Kulok, begrüßte und beglückwünschte die Mannschaft und hob besonders die gute grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit dem hessischen TCG Gorxheimertal hervor und wünschte der Manschaft auch für die kommenden Jahre viel Erfolg und vor allem viel Freude beim gemeinsamen und verletzungsfreien Tennisspiel.

Bericht: Helmut Mayer

 


Die Kommentare sind geschloßen.